Weihnachtsbaumverkauf

Benefizaktion zugunsten Hospiz am Iterbach

 

Wir sind sehr stolz, bei unserer ersten Benefizaktion im Jahr 2019 mit Weihnachtsbaumverkauf einen Spendenbetrag in Höhe von 7.120,00 € erzielt zu haben. Auch im Namen des Hospizes ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Helfer und Sponsoren!

Gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Witte freuen uns jetzt schon auf die nächste Aktion im Dezember 2020, hoffentlich auch wieder mit Ihrer/Eurer Unterstützung.

Wer den Brauch des Weihnachtsbaumes, der sich im 16. Jahrhundert im Elsass entwickelte, auch heute noch zu schätzen weiß und den Kauf des schmucken Grüns noch mit einem guten Zweck verbinden will, der sollte auch in diesem Jahr beim großen Benefiz-Weihnachtsbaumverkauf an der Kirche St. Paul in der Jakobstraße zugreifen: Von Freitag, 11. – 13.12.2020 auf dem Vorplatz zur Kirche St. Paul in der Jakobstraße, Aachen. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Bäume aus dem Sauerland geht an das Hospiz am Iterbach, Walheim.

Während Sie Ihren Weihnachtsbaum aussuchen, begleiten Sie weihnachtliche Klänge. Zur Stärkung bieten wir Waffeln, Printen und wärmende Getränke an. Freuen wir uns gemeinsam auf ein kleines, vorweihnachtliches Fest!

 

Die meisten Menschen wünschen sich, zu Hause zu sterben. Doch selbst bei bester Unterstützung kann eine Aufnahme in eine stationäre Einrichtung nicht immer vermieden werden.

Das Hospiz am Iterbach möchte für die Gäste ein Ort der Geborgenheit sein. Ein Ort an dem schwerkranke und sterbende Menschen bis zum letzten Augenblick in einer warmen und ruhigen Atmosphäre lachen und weinen, leben und sterben können.

Die Begleitung dieser Menschen auf Ihrem ganz individuellen Weg gehört zur Vision des Hauses. Angehörige und Freunde, die Sie in dieser Lebensphase begleiten, sind Tag und Nacht willkommen und werden unterstützt.

Das oberste Ziel ist es, mit einem qualifizierten, multidisziplinären Team die individuelle Lebensqualität des Gastes zu unterstützen und ihm ein für ihn würdevolles Sterben zu ermöglichen. Die Linderung körperlicher und seelischer Schmerzen, die Lebensqualität, die individuellen Wünsche und das Befinden des Gastes stehen im Mittelpunkt der Arbeit.