Referenznummer WALZ-1009

Gut Kirchenhof - Historische Vierkanthofanlage im Herzen von Köln

Objektdaten auf einen Blick:

Kaufpreis: 5.400.000 €
Ort: Köln / Müngersdorf
Zimmer: 24,0
Schlafzimmer: 8,0
Badezimmer: 3,0
Wohnfläche in m²: 872
Grundstücksfläche in m²: 2.962
Nutzfläche in m²: 496
Bezugstermin: Sofort
Baujahr: 1741
vermietet:ja

Objektbeschreibung

Im beliebten Stadtteil Müngersdorf steht einer der ältesten erhaltenen Höfe des Kölner Raumes - das historische Gut Kirchenhof.

 

Den idyllischen und ruhigen Vierkanthof mit altem Baumbestand betritt man heutzutage durch ein altes, großes Holztor. Die Einfahrt zur historischen Gutshofanlage befindet sich unmittelbar neben der Kirche St. Vitalis. Herrenhaus, Bürogebäude, die Reithalle und die eigene Gastronomie mit Einliegerwohnung in der Remise – sie formen gemeinsam den einzigartigen Gebäudekomplex als Vierkanthof auf dem 2.962 m² großen Grundstück.

 

Der „Kirchenhof zu Mundesdorp" wurde, urkundlich bezeugt, im 13. Jahrhundert erbaut und befand sich zunächst im Besitz der Stiftsherren von St. Aposteln. Im Jahr 1261 gehörte der Kirchenhof bis zur Säkularisation zu den Besitztümern der Zisterzienserabtei Altenberg. In den folgenden Jahrhunderten wurde der Hof von der Abtei an verschiedene Familien zur Bewirtschaftung verpachtet. Ein Vorfahre der jetzigen Besitzerin, Peitter Peffgen, „Offermann zu Mundestor", pachtete den Hof inklusive der dazugehörigen Ländereien im Jahre 1600. Erst durch die vom französischen Kaiser, Napoleon Bonaparte, angeordnete Verstaatlichung des geistlichen Besitzes, kam Heinrich Paeffgen, der damalige Pächter, im Jahr 1803 in den Besitz des Kirchenhofes und seinen Ländereien. Die zum Kirchenhof gehörigen Ländereien erstreckten sich vom heutigen RheinEnergie-Stadion bis zum Kloster "Der Gute Hirte" in Junkersdorf und nördlich bis zum Max-Planck-Institut "Gut Vogelsang.“

 

Seit 1803 ist der Empfang von Gästen eine alte Tradition, der Gutshof beherbergte seitdem eine Vielzahl von überaus prominenten Gästen. Einer der bedeutsamsten Gäste war Napoleon Bonaparte, der sich auf der Flucht nach der verlorenen Schlacht an der Beresina befand. Laut Überlieferung wurde er auf dem Kirchenhof herzlich empfangen und umsorgt. Die Überlieferung erzählt weiter, dass sogar Kaiser Wilhelm II mit großem Gefolge den damaligen Gutsherren, Gertrud und Lambert Keller, einen Besuch abstattete. Es versteht sich, dass ab und an auch der jeweils der Session vorstehende Karnevalsprinz von Köln, es sich nicht nehmen ließ, nebst seiner Garde auf den Kirchenhof zu kommen.

 

Später, während des zweiten Weltkrieges blieb der Kirchenhof überwiegend unversehrt. Teile der Ländereien wurden im Laufe der Zeit zu Siedlungszwecken bzw. auch beim Bau des Müngersdorfer Stadions beansprucht. Unter Beibehaltung des historischen Charakters und des Denkmalschutzes wurde der gesamte Kirchenhof in den 1970er Jahren aufwändig saniert.

 

Heute bietet die exklusive Hofanlage auf einer bereits ausgebauten Wohn-/Nutzfläche von ca. 872 m² sowie weiteren ca. 496 m² diverse Nutzungsmöglichkeiten für die Zukunft. Alle Gebäudeflügel bis auf den Bürotrakt wurden zuletzt vom Eigentümer selbst genutzt und stehen Ihnen direkt zur Verfügung. Auch das Büro wird kurzfristig frei, hier läuft der Mietvertrag zum 31.05.2022 aus.

 

Das Grundstück liegt baurechtlich in einem unbeplanten Innenbereich (§34 BauGB), sodass Veränderungen mit dem Bauamt in Kombination mit der Denkmalschutzbehörde abzustimmen wären. Bau- bzw. Altlasten sowie grundbuchliche Einschränkungen mit Ausnahme des Denkmalschutzes sind nicht eingetragen.

 

Der Park

Einzigartig für eine Wohn- oder Gewerbeimmobilie in Köln ist der über 1.000 m² große, westseitig vom Herrenhaus gelegene Park. Die Fläche ist gemäß Auskunft der Stadtkonservatorin der Stadt Köln als Freifläche zu erhalten und bietet - ganz gleich welcher Nutzungsart der weiteren Gebäudeflügel - einen unvergleichlichen Garten als privaten, idyllischen Rückzugsort für das Herrenhaus mit Blick auf die Kirche St. Vitalis.



Objektausstattung

Das denkmalgeschützte Gut Kirchenhof, eine sogenannte fränkische Hofanlage mit sattelgedeckter Scheune, einem sechsachsigen Herrenhaus mit Schopfwalmdach, einer Remise sowie einem ursprünglichen Wirtschaftsgebäude befindet sich in einem sehr gepflegten Zustand. Die Fassaden der Gebäude sind weißgeschlemmt und weisen durch die eisernen Maueranker auf die größtenteils erhaltene oder stilgerecht erneuerte Balkenkonstruktion hin.

 

Herrenhaus

Das zweigeschossige ca. 340 m² große Herrenhaus, dessen Inneres fast unverändert erhalten ist, wurde 1774 inschriftlich erbaut und ist das Herzstück des Ensembles. Das klassisch schlichte Gliederungsprinzip des Herrenhauses macht die grün gestrichenen, zweischläfigen Klappläden sowie die kleinteilige Sprossengliederung der Fenster zu einem architektonisch wichtigen Kompositionselement. Die Hauseingangstüre zum Innenhof stammt noch aus der Neorenaissance, mit ihrem schmiedeeisernem Sichtfenstergitter und vorgelagerten Steinstufen. Im Inneren des Herrenhauses bezeugen noch diverse erhaltene Ausstattungsteile die historische Geschichte des Kirchenhofes.

Von der Empfangsdiele im Haupthaus mit offenem Kamin gelangt man rechts in die private Guts-Küche mit Delfter Fliesenspiegel und altem Gemäuer. Links von der Empfangsdiele befindet sich der kleine Salon. Gartenseitig geht es vom Klavierzimmer in den Speisesaal mit einer langen Tafel. In dem sich daran anschließenden eingeschossigen Anbau mit Terrasse befindet sich ein Reiterstübchen mit Zugang zur Reithalle und ein dahinterliegendes, antikes Badezimmer im französischen Stil. Eine Bibliothek komplettiert das Erdgeschoss.

Eine antike Holztreppe führt auf die erste Etage zu den Schlafgemächern, einem Bad und einem kleinen Essbereich auf der Empore. In einem der Schlafzimmer übernachtete wie bereits erwähnt Napoleon auf seiner Durchreise. Im Dachgeschoss befinden sich zwei weitere Schlafzimmer, ein blau gehaltenes Jungenzimmer und ein rosa gehaltenes Mädchenzimmer. Das alte Dachgeschoss im Fachwerkstil bietet darüber eine Ausbaureserve von über 140 m². Der Gewölbekeller als Teilunterkellerung des Herrenhauses ist der ideale Ort zum Einbau des Weinkellers. Bei der äußerst behutsamen Sanierung des Herrenhauses in den 70iger Jahren legten die Eigentümer großen Wert auf die Beibehaltung des historischen Charakters.

 

Eine vollumfängliche Beschreibung zu den weiteren Gebäudeflügeln finden Sie gerne auf Anfrage in unserem Exposé.



Objektlage

Köln ist nach Einwohnern die viertgrößte, flächenmäßig die drittgrößte Großstadt Deutschlands sowie die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Die pulsierende Stadt ist für ihre 2000-jährige Geschichte, ihr kulturelles und architektonisches Erbe sowie für ihre international bedeutenden Veranstaltungen bekannt. Die Rheinhäfen zählen zu den wichtigsten Binnenhäfen Europas. Köln besitzt als Wirtschafts- und Kulturmetropole internationale Bedeutung und gilt als eines der führenden Zentren für den weltweiten Kunsthandel. Die Karnevalshochburg ist außerdem Sitz vieler Verbände und Medienunternehmen mit zahlreichen Fernsehsendern, Plattenfirmen und Verlagshäusern. Das Oberzentrum Köln verfügt mit seinem Umland über ein Einzugsgebiet, welches von ca. 3 Millionen Menschen bewohnt wird. Die Einwohnerzahlen der Stadt Köln steigen seit Jahren kontinuierlich an. Eine Trendwende ist nicht abzusehen.

 

Das Stadtbild wird zum einen von dem Wahrzeichen, dem Kölner Dom, einem der bedeutendsten gotischen Sakralbauten in Europa, und zum anderen von den teilweise beeindruckenden, der Rhein überspannenden Brücken, geprägt.

 

Das Objekt befindet sich in Ortsrandlage von Köln, nur ca. 6 km in westlicher Richtung vom Stadtzentrum entfernt im Stadtteil Müngersdorf. Müngersdorf im Stadtbezirk Lindenthal ist bundesweit bekannt aufgrund des RheinEnergie-Stadions, der Spielstätte des 1. FC Köln. Zudem ist die Deutsche Sporthochschule im Stadtteil beheimatet. Bedingt durch die Lage im Äußeren Kölner Grüngürtel zählt der Ort zu den besten Wohnvierteln der Stadt.

 

Das direkte Umfeld des Hofes ist ein Traum. Fußläufig sind neben den Versorgungseinrichtungen des täglichen Lebens (Supermarkt, Bäcker, Metzger etc.) auch Kindergärten, Grundschulen sowie alle übrigen sozialen, kulturellen und städtischen Versorgungseinrichtungen zu erreichen.

 

Der nächste Autobahnanschluss (BAB 1) befindet sich in ca. 3 km Entfernung. Die nächste Bahnverbindung ist der Bahnhof Müngersdorf RheinEnergie-Stadion in etwa 800 m Entfernung. Die internationalen Flughäfen Köln-Bonn (28,0 km) sowie Düsseldorf (62,5 km) sind schnell und angenehm zu erreichen.

 

Um den Standort mit einem Satz zu beschreiben: Ein traumhaftes Idyll mitten in der Metropole!



Sonstiges

Nach über 300 Jahren im Familieneigentum, gibt es nun die Chance das seltene und geschichtsträchtige Schmuckstück frei zu gestalten.

Menschen, die historische Immobilien und wertige Materialien wertschätzen, werden begeistert sein von diesem seltenen Schmuckstück. Auf knapp 3.000 m² Grundstück und mit über 1.360 m² Wohn-/Nutzfläche bietet die geschlossene Hofanlage mit großzügigem Innenhof sowie die multifunktionalen Gebäudeeinheiten zahlreiche Möglichkeiten mit einzigartigem Flair. Es gilt Werte zu erhalten und Neues zu schaffen!

 

Auf Wunsch des Eigentümers und aus formellen Gründen bitten wir ausdrücklich, von Direktkontakten abzusehen und Besichtigungstermine sowie Informationsgespräche ausschließlich über unser Haus zu vereinbaren.

 

Unsere Exposés sind streng vertraulich. Eine Weitergabe dieses Angebots, einschließlich aller Informationen und Unterlagen an Dritte, ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Firma Immobilien Walz GmbH & Co. KG zulässig. Jegliche unbefugte Weitergabe unseres Verkaufsangebotes an Dritte verpflichtet zum Schadenersatz in Höhe der vollen Maklerprovision. Die Angaben zum Objekt erfolgen im Namen unseres Auftraggebers und dienen einer ersten Information. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Haftung übernommen. Alle Immobilienangebote sind freibleibend und vorbehaltlich Irrtümer, Zwischenverkauf oder sonstiger Zwischenverwertung. Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen, Adresse, E-Mail und Telefonnummer korrekt an um eine schnellst möglich Zusendung des Exposés oder weitere Informationen zu ermöglichen. Nach Rücksprache mit uns vereinbaren wir jederzeit gerne einen Besichtigungstermin.

 

Alle Angaben sind ohne Gewähr und basieren ausschließlich auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber übermittelt wurden. Für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Daten kann von uns keine Haftung übernommen werden.



Vermittlung-/Nachweisprovision

3,57 % inkl. MwSt.


Immobilien Maximilian Walz Aachen Makler
Ihr Ansprechpartner
Maximilian Walz
Jetzt anrufen unter Rufnummer   0241-53101910
oder per   E-Mail anfragen